Mittwoch, 25. April 2018

Oman Roadtrip: ursprünglicher Tier-Handel am traditionellen Viehmarkt in Nizwa

Schon während unserer ersten, grossen Oman-Reise lag Nizwa, die Stadt voller Geschichte und Ursprünglichkeit, auf unserer Route... nur leider nicht am Freitag - und nur am Freitag Morgen findet der traditionelle Viehmarkt von Nizwa statt.


Der freitägliche Tier-Markt wird zwar auch von einigen Touristen besucht, dennoch zeigt er noch immer autenthisch und beeindruckend das traditionelle Leben und Handeln im früheren politischen und religiösen Zentrum des Omans. Das wollte ich mir eigentlich nicht entgehen lassen!


Während unserer dritten Reise in den Oman hat es nun geklappt: ich konnte den Viehmarkt in Nizwa besuchen und erleben. Hier berichte ich euch von meinen Erlebnissen und Erfahrungen "mitten drin" im Trubel und gebe euch anschliessend einige Tipps dazu mit auf den Weg.



Unser Besuch des Viehmarktes in Nizwa:


Bevor wir zum Tier-Markt in Nizwa fuhren, wurde ich mehrmals gefragt: "willst Du das wirklich machen?" Ich bin Vegetarier und liebe Tiere sehr - ob also ein solcher Ort das Richtige für mich sein würde? Bisher hatte ich Gutes gehört, und tatsächlich: die meisten Leute am Markt waren extrem liebevoll zu den Tieren. Ja, teilweise gab es auch Gezerre und Geschubse, wenn ein Vierbeiner nicht so durch die Runde laufen wollte, wie die Besitzer... Aber der Markt war Alles in Allem ein schönes und kein schockierendes oder abstossendes Erlebnis. Wir haben auch gesehen, dass recht anständige Beträge für eine kleine Ziege bezahlt wurden - und meiner Meinung nach wird eben was viel Geld wert ist, oft auch besser behandelt.


Als wir kurz nach sieben Uhr Morgens auf dem Parkplatz ankamen, war dieser schon voller Autos. Dabei waren Pickups mit einigen Tieren darauf, es gab aber auch die landesüblichen Lieferwagen mit mehreren Dromedaren oder kleinen Schaf- und Ziegenherden darin - ein kleiner Vorgeschmack auf den Markt...


Hier sammelten wir erste exotische Bilder und Eindrücke, die wir von den Tier-Märkten zu Hause sicher nicht gewohnt sind, und schon auf dem Parkplatz boten sich zahlreiche Film- und Fotosujets.


Wir konnten uns losreissen und gingen direkt zum eigentlichen Viehmarkt: Dieser bestand aus einem runden Holzdach, unter dessen Mitte ein Steinpodest Händlern und Neugierigen eine gute, erhöhte Übersicht bietet. Darum herum verteilen sich mögliche Käufer und Schaulustige und dazwischen bildet sich eine Gasse, in welcher die Tiere rundherum geführt und lautstark angeboten und angepriesen werden.


Bei Interesse wird den Tieren ins Maul geschaut, Rücken und Bauch werden betastet, der Po wird angeschaut, der Gang, Augen, Füsse, usw. werden geprüft... Danach wird verhandelt, abgewiesen, vielleicht bei der nächsten Runde nochmals verhandelt - und wenn man sich schliesslich einig ist, auch gekauft und verkauft. Dabei läuft vieles auf Vertrauen: Wechselgeld wird irgendwo geholt und später vorbeigebracht.


Ausserhalb des Daches werden die Tiere angebunden, welche noch nicht verkauft wurden - und später auch diejenigen, welche schon die Besitzer gewechselt haben. Hier wachen zumeist Frauen und Kinder über Ziegen, Schafe und Rinder.


Dass Frauen ausschliesslich aus dem  Hintergrund bestimmen, wann welches Tier gekauft oder verkauft wird, wie anderswo beschrieben, konnte ich so nicht immer beobachten. Einige Frauen blieben bei den Tieren und organisierten, wann welches vorgeführt wird. Andere waren auch mitten beim Handelsplatz dabei und gleichzeitig gab es Männer, die selbständig über den Kauf und Verkauf bestimmten.


Nach etwa zwei Stunden wurden vermehrt Rinder rundherum geführt. Schnell weitete sich der Kreis und wo vorher noch alle dicht gedrängt standen, trat man nun automatisch zwei, drei Schritte zurück. Denn die grösseren Tiere können ziemlich wild sein und brechen schnell einmal aus...


Später standen dann immer weniger Händler am Kreis und nur noch vereinzelte Ziegen, Schafe oder Rinder wurden herumgeführt und angepriesen. Die neuen Besitzer hatten ihre kleinere oder grössere Gruppe an Tieren zusammen und machten sich nun daran, diese wegzuführen oder in ihre Autos zu laden.




Nochmals gab es viele Fotosujets und Möglichkeiten, die süssen Tiere zu sehen und Bilder aufzunehmen...

Überhaupt, durften wir immer mitten drin und dabei sein, den Tieren nahe kommen, alles beobachten, die Tiere ausführlich fotografieren... uns wurden gute Plätze mit Aussicht angeboten und wir fühlten uns überhaupt nicht als Störenfriede sondern willkommen an diesem doch sehr traditionellen und wichtigen Anlass.

Im Gegenzug haben wir uns auch möglichst respektvoll verhalten, uns eher zurückgenommen und nicht vorgedrängelt. Ausserdem haben wir den Menschen nicht "ins Gesicht fotografiert", sondern eher von weitem die ganze Szene oder die Tiere aufgenommen - gerne auch auf deren Augenhöhe und nicht von oben herab.

Es lohnt sich sehr, sich hier viel Zeit, Geduld und Ruhe zu nehmen. Auch wenn wir vielleicht Anfangs eher hinten standen, ergaben sich immer wieder und rundherum spannende Einblicke auf das Geschehen.



10 Persönliche Tipps und Empfehlungen zum Viehmarkt in Nizwa:


1. Die Anfahrt von Muscat dauert mit dem Auto (wir hatten jeweils ein Mietauto) je nach Ausgangsort in der Hauptstadt ca. 1.5 - 2.5 Stunden. Ab dem beeindruckenden Stadttor von Nizwa habt ihr nochmals ein Stück zu fahren, bis ihr schliesslich zum alten Stadtzentrum mit dem Souk gelangt. Um da Morgens um 7 Uhr beim Markt zu sein, müsst ihr also allenfalls sehr früh aufstehen und losfahren.

2. Das Golden Tulip Hotel ca. 20 - 25 Fahrminuten (mit Mietauto, Guide oder Taxi) ausserhalb von Nizwa war für uns der ideale Ausgangspunkt, um Morgens früh in nützlicher Zeit in der Altstadt und beim Markt zu sein.
Das Hotel bietet einen grossen Pool, um den nachmittags eine ausgelassene Stimmung herrscht, Kinder lachen, Spatzen pfeifen, Leute lesen oder reden... Abends wird dort das Buffet aufgebaut und rund um den Pool gegessen. Morgens und Mittags hingegen war es eher ruhig. Das Hotel wird gerne auch von verschiedenen Tour-Anbietern genutzt, weshalb ihr hier oft auch auf grössere Reisegruppen (z.B. Schweizer, Deutsche, Engländer, Italiener...) treffen werdet.
Nach Tripadvisor-Empfehlungen haben wir auf das Frühstück verzichtet (das wäre mir auch zu früh gewesen...) und dafür das Abendessen am Pool genossen. Dieses war zwar nicht wirklich authentisch Omanisch, aber dennoch gut, sehr vielfältig und anständig im Preis.

3. Das Morgenessen haben wir zwar ausgelassen, aber ich empfehle euch, Morgens zu frühstücken, falls ihr mögt, oder etwas zu Knabbern und auf jeden Fall genügend Wasser mitzunehmen. Alternativ könnt ihr euch vor Ort (zum Beispiel im Dattel-Souk, welcher gleich nebenan und ebenfalls ab 7 Uhr geöffnet ist) etwas zu essen kaufen.
Für die Hartgesottenen unter euch wird schon Morgens früh am Parkplatz grilliertes Fleisch in verschiedener Form verkauft...
Den ganzen Morgen in der Wärme und mit dem Geruch der Tiere in der Nase ohne etwas zu Essen oder zu trinken durchzustehen, wäre jedenfalls nicht so gemütlich und vielleicht zu viel für schwache Mägen.

4. Die Markt-Tage und Markt-Zeiten: Der Traditionelle Viehmarkt in Nizwa findet ausschliesslich am Freitag statt. Der Start ist um 7 Uhr Morgens, ab da werden vor allem Ziegen und Schafe verkauft, ab ca. 9 Uhr vermehrt auch Rinder und um ca. 10 Uhr ist Schluss. Die Stimmung am Markt, all die Begegnungen und Erlebnisse sind das frühe Aufstehen ebenso wie das dableiben bis am Schluss wirklich wert!
Später gibt es auch noch den Dattel-Souk, die Gemüse-Halle, Töpferwaren, Silberschmuck und vieles mehr zu entdecken.

5. Der Parkplatz vor dem Souk / Tiermarkt ist riesig. Ein Strässchen teilt den Platz und führt auf das Stadttor zu. Links davon auf dem grösseren Parkplatzteil stehen viele Viehwagen, es gibt aber auch eigens für Touristen reservierte Plätze. Auf dem Parkplatzteil rechts stehen eher einheimische Fahrzeuge und es gibt am Rand entlang ein Essensangebot (vor allem Fleisch-Spiesse). Haltet euch an die Anweisungen, falls ihr eingewiesen werdet und bringt etwas Gedult und Zeit mit.
Je nachdem, wo ihr euren Wagen abstellt, ist es möglich, dass ihr einparkiert werdet. Gebt euch anderseits Mühe, selbst möglichst keine anderen Fahrzeuge zu blockieren.

6. Zur Kleidung habe ich HIER bereits ausführlich geschrieben. Denkt daran, dass Nizwa im Gegensatz zu Muscat eine noch traditionellere Stadt ist.
Mit langen Hosen für Männer, einem langen Rock (oder ebenfalls Hosen) für Frauen und mindestens Schulterbedeckenden oder sogar langärmligen Oberteilen ohne grossen Ausschnitt liegt ihr absolut richtig.

7. Sonnenschutz ist wichtig, wenn ihr stundenlang draussen seid! Der Tiermarkt ist zwar direkt überdacht, aber falls ihr auch einmal auf der anderen Seite stehen oder später noch durch den Souk schlendern wollt, ist Sonnencreme, aber auch möglichst körperbedeckende Kleidung und am besten auch eine schützende Kopfbedeckung hilfreich.

8. Verhaltet euch zurückhaltend und höflich, drängelt nicht und stört die Händler und Tiere nicht. Bringt am besten viel Ruhe und Zeit mit - so werdet ihr bestimmt alles sehen!
Wer Rücksicht nimmt, wird gerne auch vorgelassen, man zeigt euch einen Platz mit guter Sicht und lässt euch gerne am Marktgeschehen teilhaben.

9. Fotografiert mit Anstand und Respekt, fotografiert den Leuten nicht einfach "ins Gesicht". Fragt allenfalls, wenn ihr gerne jemanden portraitieren möchtet und denkt daran, dass viele Frauen gar nicht fotografiert werden möchten.

10. Denkt an eure Sicherheit! Tiere (vor allem Rinder) können ziemlich wild werden und durchgehen, wer zuvorderst steht, kann dann schon einmal getroffen oder umgerannt werden.
Auch wenn ihr im Gedränge steht, kann euch einmal eine Ziege auf den Fuss stehen und einen blauen Fleck hinterlassen.


Ja, das frühe Aufstehen für all diese speziellen Erlebnisse am traditionellen Viehmarkt in Nizwa lohnt sich wirklich!

Meldet euch gerne, falls ihr noch Fragen oder Kommentare dazu habt und schaut auch bei der Übersicht zum ganzen Oman Roadtrip: eine abenteuerliche Traum-Reise durch das ganze Land vorbei, wo immer wieder neue Etappen hinzukommen.

Liebe Reisegrüsse
Miuh

P.S. Gerne zeige ich den traditionellen Tiermarkt auch beim Freutag

Donnerstag, 15. März 2018

Oman Roadtrip: Grosse Sultan Qabus Moschee in Muscat von Innen und Rekorde

Schon von aussen ist die grosse Sultan Qabus Moschee in Muscat beeindruckend, riesig und wunderschön. Wenn ihr sie betretet, gibt es drinnen gleich noch viel mehr zu bestaunen: sie ist prachtvoll ausgebaut und beinhaltet einige rekordverdächtige Elemente. Das wohl bekannteste und meist fotografierte ist der riesige Leuchter aus Swarovski-Kristallen, welcher in der Mitte des grossen Saales hängt. Mehr zur Einrichtung und den Rekorden der Moschee zeige ich euch später im Beitrag.

leuchter, kronleuchter, lüster, lampen, Swarovski, Kristall, sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman

Auch auf den ersten Blick weniger Auffälliges hat mir bei unserem Besuch gut gefallen. Vor allem all diese floralen Muster, die Ornamente und geometrischen Formen haben es mir dabei angetan.

Nachdem wir draussen unsere Schuhe ausgezogen und verstaut hatten (Alle Regeln und Tipps zum Besuch der Moschee findet ihr hier), besuchten wir als erstes den Gebets-Saal der Frauen. Er ist bedeutend kleiner und auch weniger glamourös als derjenige der Männer, dennoch hat er mir gut gefallen. Hier finden um die 800 Betende Platz, die Wände bestehen aus rötlichem Sandstein, Türen und Decke sind aus Holz und die Leuchter aus Murano-Glas.

Frauen, Gebet, Saal, leuchter, Muranoglas, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman

Viel grösser ist der Gebets-Saal der Männer nebenan für 6000-6500 Menschen. Zusammen mit den weiträumigen Aussenplätzen, wo nochmals 14'000 Menschen Platz finden, ergibt sich eine Kapazität von 20'000 Personen - das ist einiges mehr als im Zürcher Hallenstadion, welches maximal 15'000 Menschen beherbergen kann.

Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, innen, Oman

Als einer der ersten beeindruckenden Teile der Ausstattung wird euch der riesige Gebetsteppich auffallen: Er füllt mit seinen 70.5 Meter mal 60.9 Meter über 4'293m2 beinahe die ganze Gebetshalle. Überlegt im Vergleich einmal, wie gross ein durchschnittliches Grundstück mit Einfamilienhaus und Garten ist ... um 500m2, vielleicht 1000m2?

Teppich, Gebetsteppich, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman

Der Teppich wurde während 3 Jahren von 600 Persischen Knüpferinnen in 58 grossen Einzelteilen im Iran geknüpft. Diese Teile lokal in Muscat zusammenzunähen dauerte nochmals einige Monate und ergab den riesigen Teppich mit einem Gesamtgewicht von 22 Tonnen - knapp so viel wie ein vollbeladener, dreiachsiger Lastwagen.

Der Teppich darf nur von Muslimen betreten werden und wird deshalb während der öffentlichen Besuchszeiten mit breiten blauen Läufern abgedeckt, auf welchen ihr die ganze Moschee von innen entdecken könnt.

Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman, Teppich, Leuchter, Kuppel, gross

Als nächstens werden sich eure Blicke wohl unter dem kunstvoll verzierten Holzdach hindruch auf die Kuppel in der Mitte des Raumes richten: Sie ist 50 Meter hoch und mit prachtvollen Mustern ausgelegt. 

Kuppel, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman, Ornamente, Muster, verziert

In der Kuppel hängt der grösste Leuchter der Moschee. Er ist 8 Meter breit, 14,5 Meter hoch und 9 Tonnen schwer - das ist in etwa das Gewicht von 6 - 10 Kleinwagen!


Die Grundkonstruktion des Leuchters besteht aus mit Gold überzogenem Metall, ist mit einer Million Swarovski-Kristallen besetzt und durch 1200 Halogen - Lampen beleuchtet. Angaben des Herstellers: Faustig (Deutschland)


Es ist ein beeindruckendes Gefühl, genau unter diesem Leuchter zu stehen und natürlich habe ich gehofft, dass er gut befestigt ist! 


Im Inneren des Kristall-Leuchters gibt es übrigens sogar eine Treppe und Plattformen für die Wartung.


Im Saal gibt es 11 weitere, kleinere - aber immer noch riesige - Leuchter...





... und in den Seitengängen noch viele mehr.


Egal, in welche Richtung ihr schaut, werdet ihr in der grossen Sultan Qabus Moschee rundherum beeindruckende Details und Ansichten finden.


Ich habe einmal gehört, in der Moschee sollen Handwerkskunst und Baumaterialien aus fast allen Ländern der Erde verbaut sein, um die Verbundenheit mit der Welt zu symbolisieren. Leider habe ich nirgendwo im Netz mehr darüber gefunden. Vielleicht wisst ihr etwas dazu? Dann (aber auch sonst natürlich!) würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen.



Der Besuch der grossen Sultan Qabus Moschee in Muscat lohnt sich absolut! Hier werdet ihr nicht nur jede Menge grosse Rekorde zum staunen, sondern ebenso auch schöne kleine Details, Farben und Lichter, hilfsbereite Menschen  und eine freundliche Stimmung finden.


Mehr zu unserer ganzen Oman - Reise findet ihr hier: Oman Roadtrip: Eine abenteuerliche Traum-Reise durch das ganze Land

Quelle für mehr Informationen: Wikipedia

Liebe Reisegrüsse, Miuh

P.S. Gerne zeige ich die Moschee von Innen auch bei der Montagsfreude, beim Sonntagsglück und beim Freutag!

Sonntag, 11. März 2018

Oman Roadtrip: Grosse Sultan Qabus Moschee in Muscat von Aussen und Regeln

Die grosse Sultan Qabus Moschee ist ein riesiger, beeindruckender und prachtvoller Bau, den ihr unbedingt besuchen solltet, wenn ihr im Oman und in Muscat seid!

Sultan, Qabus, gross, Moschee, Muscat, Oman, weiss, Garten

Es lohnt sich auf jeden Fall, rechtzeitig da zu sein und sich an die wenigen Regeln zu halten, welche für nicht-Muslime gelten, um eingelassen zu werden. Meine Tipps und Empfehlungen dazu findet ihr etwas weiter unten.

gross, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman, Strasse, Garten

Umgeben von einem wunderschön bepflanzten Areal steht die grosse Sultan Qabus Moschee an bester Lage und weit herum sichtbar an der viel befahrenen Sultan Qabus Strasse. Diese verbindet den Osten der Stadt (wo sich zum Beispiel der Flughafen befindet) mit dem Westen (Mutrah, Qurum, usw.)

gross, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman, Garten, Rosen, Blumen

Es ist die einzige Moschee, welche im Oman offiziell auch Touristen und nicht-Muslimen offen steht, aber auch die grösste und die wohl schönste Moschee des Landes.

Garten, Anlage, Pflanzen, Blumen, gross, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman, Bäume

Der Zutritt ist kostenlos und über verschiedene Tore und Zugänge möglich, teilweise von Parkplätzen aus, oder auch von einer kleinen Ausfahrt an der Sultan Qabus Strasse, wo Taxifaher oder Chaufeure nur kurz anhalten und euch aussteigen lassen können. (zweitoberstes Bild) Folgt dazu am besten den Schildern - oder eben den Tipps eures Fahrers.

geometrisch, Garten, Anlage, gross, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman, Rasen, Blumen

An den Zugangstoren werdet ihr kontrolliert - insbesondere, ob eure Kleidung dem verlangten Dresscode angemessen ist. (Details und mehr Informationen dazu folgen etwas später in diesem Beitrag.)

Gross, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman, Tor, Sichtachse

Ja und dann eröffnen sich euch beeindruckende Sichtachsen in alle Richtungen und Blicke auf die Moschee, die Nebengebäude und die ganze Anlage, welche extrem schön gepflegt wird.

gross, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman, Pflanzen, weiss, Marmor

Nebengebäude, gross, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Garten, weiss, Marmor

gross, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman, Minarett, Seitengang, Marmorboden


Seitengang, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman, verziert, Laterne, Sicht

gold, Kuppel, gross, Sultan, Qabus, moschee, Muscat, Oman

Sicht, Sichtachse, Tor, Marmorboden, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman


Wir konnten uns kaum sattsehen an den schönen Gebäuden und haben nicht nur in der Moschee, sondern auch draussen viel Zeit damit verbracht, zu staunen - und zu fotografieren...

Gross, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman, Palmen, Marmor, Nebengebäude

Sultan, Qabus, Moschee, Garten, Marmorboden, gross, Nebengebäude

gross, Minarett, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman, weiss, Marmor, Garten

Sichtachse, Blick, Minarett, gross, Bogen, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman, weiss

gross, Sultan, Qabus, Moschee, Nebengebäude, Garten, muscat, Oman


Seitengang, Bögen, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman, Minarett

So wenige Besucher wie zu der Zeit, als wir bei der Grossen Sultan Qabus Moschee waren, sind nicht immer hier... da hatten wir ziemlich Glück! Ich habe gelesen, dass die Moschee auch ein sehr beliebtes Ausflugs-Ziel für Kreuzfahrtspassagiere ist, welche teilweise in mehreren Bussen hierher gefahren werden.

Marmor, Boden, weiss, Sultan, Qabus, Moschee, Muscat, Oman


Regeln und Empfehlungen für den Besuch der grossen Sultan Qabus Moschee in Muscat:


* Mögliche Tage: Samstag bis Donnerstag - das heisst, an allen Tagen ausser am Freitag, dem im Islam heiligen Tag. Dann ist die Moschee verständlicherweise den Muslimen vorbehalten.

* Öffnungszeiten: 8 bis 11 Uhr Morgens erhalten Besucher Zugang zur Moschee

* Der Eintritt ist frei: Der Besuch der grossen Sultan Qabus Moschee ist kostenlos

* Kinder: unter 10 Jahren ist der Besuch verboten

* Kleidung für Frauen: Lange Hose oder langer Rock, die Fussknöchel sollen bedeckt sein. Langärmliges, am besten weites Oberteil, die Haare und den Ausschnitt (zum Beispiel mit einem grossen Schal) bedecken. Die Kleider müssen dicht und nicht durchscheinend / durchsichtig sein.

* Kleidung für Männer: Lange Hose und langärmliges Oberteil

-> Mehr zum Thema Kleidung findet ihr hier: Welches ist die richtige Kleidung im Oman, wie ziehe ich mich an?

* Schuhe ausziehen: Draussen auf den Vorplätzen dürft ihr die Schuhe anbehalten, aber um die Moschee zu betreten, müsst ihr sie ausziehen und entweder barfuss oder in Socken unterwegs sein. Um eure Schuhe unterzubringen, stehen jede Menge kleine Kästchen zur Verfügung. (Foto unten)

* Verhalten: Ruhig und zurückhaltend, Gläubige und andere Besucher der Moschee nicht stören

* Keine Mobile Phones benützen: ... sollte eigentlich klar sein.

* Nicht essen, trinken oder rauchen: ... sollte ebenso selbstverständlich sein.

* Fotografieren: ist absolut erlaubt, auch in der Moschee. Betende und andere Besucher sollen aber nicht unerwünscht fotografiert oder mit dem Fotografieren gestört werden.

* Auf den vorgesehenen Wegen bleiben: Der Teppich in der Moschee darf nicht betreten werden. Zu den Besuchszeiten wird deshalb ein blauer Läufer darüber gelegt, auf dem ihr strikt bleiben sollt. Keine Sorge: auch von diesen ausgelegten Wegen seht ihr alles und könnt tipptopp fotografieren.

* Nutzt die Zeit: Mein persönlicher Tipp: seid rechtzeitig da und bleibt auch bis gegen 11 Uhr, es gibt so viel zu bestaunen! Falls tatsächlich mehrere Busse mit Besuchern ankommen, habt ihr so vorher oder nachher auch noch etwas ruhigere Zeit.

* Sonnenschutz: Noch ein Tipp aus persönlicher Erfahrung: Falls ihr von der Architektur, den Aussenansichten und den Gartenanlagen der Moschee auch so fasziniert seid wie ich, seid ihr ziemlich lange draussen an der Sonne und in der Hitze unterwegs. Nehmt deshalb unbedingt Sonnencrème mit und eine Kopfbedeckung (auch die Männer).

* Mehr Informationen zur Sultan Qabus Moschee findet ihr zum Beispiel bei Wikipedia (hier)

Schuhe, Kästchen, Schuhe ausziehen, deponiert, verstaut

Wie es im Inneren der grossen Sultan Qabus Moschee aussieht, zeige ich euch hier: Grosse Sultan Qabus Moschee in Muscat von Innen und Rekorde.

Mehr zu unserer ganzen Oman - Reise findet ihr hier: Oman Roadtrip: Eine abenteuerliche Traum-Reise durch das ganze Land

Liebe Reisegrüsse
Miuh

P.S. Gerne zeige ich unsere Moschee-Besichtigung auch beim Freutag, bei den Montagsfreuden und beim Sonntagsglück.